Smart Feature

Auf dieser Seite finden Sie einige unsere Smart Feature erklärt. Wir generieren Smart Feature aus unserem BDS Data Pool. Die Daten kommen aus öffentlich zugänglichen Onlinequellen.

3

Milliarden


klassifizierte Unternehmensinformationen
10

Millionen


klassifizierte
URLs
5

Millionen


wirtschaftsaktive
Unternehmen
7

Millionen


klassifizierte
Ansprechpartner

Wir unterscheiden zwischen Standard Smart Feature, die wie eine Standardselektion jederzeit schnell selektiert werden können und individuellen Smart Feature, die sehr kundenspezifische Wünsche berücksichtigen. Im Laufe der Zeit werden wir diese Seite immer weiter auffüllen.

Lesen Sie in den einzelnen Abschnitten, wie wir Smart Feature erzeugen und welche Ergebnisse wir mit ihnen erzielen.

 

Standardisierte Smart Feature errechnen Merkmale von Unternehmen, die nicht durch eine Keywordsuche bestimmbar sind, für die wir aber einen Standard gefunden haben. Sie sind jederzeit aktuell selektierbar.

Standard Smart Feature Katalog

1Ansprechpartner 2. Führungsebene inkl. Prokura:

Identifikation von Unternehmen mit zweiter Führungsebene

Mit dem Smart Feature “ Ansprechpartner 2. Führungsebene inkl. Prokura” können wir jederzeit aktive Unternehmen mit Ansprechpartnern in der 2. Führungseben inkl. Prokura identifizieren und nach Umfang und Ausprägung der zweiten Führungsebene ausweisen.

Eine Anreicherung mit Namen, Jobtitle, etc. ist selbstverständlich möglich.

2Ausbildungsbetrieb:
Identifizierung von Unternehmen, die ausbilden.
3Bewertungen:

Identifikation von Unternehmen mit Bewertungen auf Social Media (inkl. Google Unternehmensprofil)

Häufig nachgefragt werden Unternehmen mit schlechten Bewertungen.

4Fuhrpark:

Identifizierung von Unternehmen mit Fuhrpark. Bestimmung der Art der Fahrzeuge möglich

Der Hintergrund:

Das Thema Fuhrpark wurde in den letzten Jahren in den unterschiedlichsten Ausprägungen häufig angefragt: Ob ein Unternehmen Baumaschinen hätte, Gabelstapler, Dienstwagen etc. pp

Erwähnten wir schon unsere 3 Milliarden Unternehmensinformationen? Natürlich können wir bei geschickter Suche diese Unternehmen identifizieren!

Die Umsetzung:

Die erste Überlegung war: An welcher Stelle kommunizieren Unternehmen, dass sie einen Fuhrpark besitzen und was für Fahrzeuge darin sind?

Das sind v.a. Stellenanzeigen. Dort wird z.B. mit einem gestellten Dienstwagen geworben. Oder es werden Menschen gesucht, die einen Führerschein für Flurförderzeuge (Gabelstapler) haben.

Öffentlich zugängliche Stellenanzeigen liegen uns aus Jobportalen und den Unternehmenshomepages vor. Wir müssen lediglich die entsprechenden Suchbegriffe definieren, um festzustellen, ob das Unternehmen einen Fuhrpark hat und wenn ja, ob es sich eher um Baumaschinen, LKWs oder PKWs handelt.

Das Ergebnis:

Mit dem Smart Feature “Fuhrpark” können wir jederzeit Unternehmen identifizieren, die aktuell einen Fuhrpark haben und eingrenzen, um welche Art Fahrzeug es sich handelt.

5Google Branche:

Identifikation von Unternehmen nach Google Brancheneintrag

6Google Seite zwei:
Identifikation von Unternehmen, die bei einer Googlesuche nach dem Unternehmensnamen erst auf der zweiten Suchseite auftauchen.
7Google Unternehmensprofil:
Identifizierung von Unternehmen mit Google Unternehmensprofil (früher Google MyBusiness)
8Homepage CMS:

Dieses Smart Feature identifiziert Webseiten, die mit einem CMS gebaut wurden. Standardmäßig identifizieren wir

  • WordPress
  • Joomla!
  • 1und1 IONOS
  • Blogger
  • Drupal
  • Typo3
  • Wix
  • Shopify
  • Jimdo
  • Duda
  • Squarespace
  • Adobe Magento
  • Shopware
  • Webflow
  • Siquando
  • Bitrix
  • Square.ie
  • mein.apotheken.de
  • weitere CMS können auf Anfrage individuell identifiziert werden
9Homepagegröße:

Identifikation von Unternehmen mit mehrseitigen Homepages, Anzahl der Unterseiten als Klasse

Mit diesem Smart Feature weisen wir die Größe der Unternehmenshomepage aus. Wir klassifizieren folgendermaßen:

  • 0: zwischen 1 und 5 Seiten
  • 1: zwischen 6 und 50 Seiten
  • 2: zwischen 51 und 100 Seiten
  • 3: > 100 Seiten
10Homepage mit Blog/FAQ
Identifizierung von Unternehmen, deren Seiten Blog und/oder FAQs haben.
11Homepage nicht erreichbar:
Identifizierung von Unternehmens-URLs, die aktuell nicht erreichbar sind.
12ISO- / DIN-Zertifizierung:

Identifikation von Unternehmen, deren Webseiten (auf Wunsch bestimmte) ISO-/DIN - Zertifizierungen enthalten?

Der Hintergrund:

Wir bekommen immer wieder Anfragen, ob wir nach bestimmten Zertifizierungen selektieren können - können wir! Nehmen wir einen Kunden als Beispiel: der bietet Seminare für Compliance an und hatte sehr konkrete Vorgaben: Webseiten mit einer bestimmten ISO-Zertifizierung, die sich vor einigen Monaten geändert hat.

Die Umsetzung:

Wir können ISO/DIN-Zertifikate, die auf einer Homepage genannt werden in unserem Datapool identifizieren. Hier ist wieder eine gewisse Eingrenzung wichtig, z.B. werden Papierformate (DIN A4, ...) ausgeschlossen.

Das Ergebnis:

Mit dem Smart Feature “DIN/ISO-Zertifizierungen” können wir jederzeit Unternehmen identifizieren, die aktuell Zertifizierungen auf ihrer Homepage beschreiben.

13Jobtitle:

Anreicherung von Ansprechpartnern mit bestimmten Jobtiteln.

14Meisterbetrieb:
Identifizierung von Unternehmen, die Meisterbetriebe sind.
15Neue Geschäftsführung:
Identifikation von Unternehmen, deren Geschäftsführung vor weniger als einem Jahr gewechselt hat.
16Online nicht aktiv:
Identifikation von Unternehmen, die keinerlei Online Präsenz haben.
17Onepager:

Wir weisen Unternehmen aus, deren Unternehmenswebseite nur aus einer Seite (plus ggfs. Impressum und Datenschutzseite) besteht.

18Onlineshop:

Identifikation von Unternehmen mit Onlineshops

Individuell können wir auch das Shopsystem, Anzahl und Art der Waren und Bewertungen liefern.

19Social Media Verlinkung:
Verlinkungen auf Social Media Portale (inkl. Differenzierung)

Mit diesem Smart Feature liefern wir Unternehmen, deren Webseiten auf Social Media Portale verlinken. Wir weisen die Verlinkung nach XING, Instagram, LinkedIn, Facebook, Twitter und YouTube aus.

Individuell können wir auch Links auf weitere Social Media Portale und die Anzahl der Links liefern.

20Spendenaffinität:

Hat ein Unternehmen in der Vergangenheit Spendenbereitschaft gezeigt?

Der Hintergrund:

Immer wieder fragen Kunden aus dem Bereich Fundraising nach Unternehmensadressen, um Spenden zu generieren. Aktionen, die gut funktionieren, kosten den jeweiligen Unternehmen immer Geld. Geld, das besser bei den Bedürftigen aufgehoben ist. Damit die Spendenaktionen so gut wie möglich laufen, sollten sie nicht an irgendwelche Unternehmen gehen, sondern an solche, bei denen man von Spendenbereitschaft ausgehen kann.

Wir sind im Besitz von so vielen Unternehmensinformationen - 3 Milliarden! Da steckt auch die Information drin, wie spendenaffin Unternehmen sind.

Die Umsetzung:

Wir durchsuchten alle Firmenwebseiten, die in ihren News und Blogs über aktuelle Spendenaktionen berichteten, nach bestimmten Keywords. Das Wort “Spende” allein reicht dabei nicht aus. Man findet sonst alles mögliche, das nichts mit Spendenaffinität zu tun hat: Blutspende, Seifenspender, Müslispender, Spendenorgan, Spendenaffäre, AuSPENDEln etc.

Im nächsten Schritt haben wir viele Wörter identifiziert, die im positiven Kontext einer Spendenaffinität stehen z.B. Verantwortung oder Sponsor. Genauso mussten wir einige ausschließen oder negativ bewerten. Dabei ist eine Matrix mit über 100 Begriffen entstanden. Diese Begriffe werden unterschiedlich gewichtet und gewertet. Gemeinsam mit weiteren Eingrenzungen haben wir ein standardisiertes Smart Feature geschaffen.

Das Ergebnis:

Mit dem Smart Feature “Spendenaffinität” können wir jederzeit Unternehmen identifizieren, die sich in der jüngeren Vergangenheit als spendenaffin erwiesen haben.

21Stabsstellen:
Ansprechpartner mit Stabstelle z.B. im Bereich Gleichstellung, Compliance, Geldwäsche, Sicherheit, Qualitätsmanagement oder Datenschutz
22Stellenanzeigen:

Anzahl der Stellenanzeigen als Klasse

Mit diesem Smart Feature liefern wir Unternehmen, die aktuell Stellenanzeigen veröffentlichen. Wir klassifizieren folgendermaßen:

  • 0: 1-6 Stellenanzeigen
  • 1: 7-12 Stellenanzeigen
  • 2: ab 13

Bei diesem Smart Feature werden Jobbörsen ausgewertet.

23YouTube:

Identifikation von Unternehmen, die aktuell Videos auf ihrer Homepage nutzen.

Der Hintergrund:

Dieses Smart Feature entwickelte sich ebenfalls aus einer Kundenanfrage. Der Kunde stellt professionelle Unternehmensvideos her und wollte eine Marketingaktion bei Unternehmen durchführen. Hierfür wollte er Unternehmen, die bereits eine Affinität zu Videos zeigen.

Die Umsetzung:

Wir haben wieder bestimmte Suchkriterien zusammengeführt, gewichtet und bewertet: auf der Homepage eingebundene Videos und Links auf Videoplattformen.

Das Ergebnis:

Mit dem Smart Feature YouTube können wir jederzeit Unternehmen identifizieren, die aktuell Videos auf ihrer Homepage nutzen.

24Zertifizierter Onlineshop:

Identifikation von Unternehmen mit zertifizierten Onlineshops

Individuell können wir auch das Shopsystem, Anzahl und Art der Waren und Bewertungen liefern.

25404 Links auf Homepage:

Identifikation von Unternehmen mit Webseiten, die toten Links enthalten.

Individuell können wir auch die Anzahl der Links und die Links selbst liefern

 

Individuelle Smart Features werden eng auf Kundenbedürfnisse zugeschnitten und sind nicht ohne weiteres standardisierbar.

Individuelle Smart Feature - Beispiele

1Gastrodaten: Welche Gastrobetriebe einer Datenbank haben die Pandemie überlebt?

Der Hintergrund:

Ein Kunde mit einem großen Bestand an Gastronomiekunden möchte wissen, welche Gastrobetriebe die Pandemie überlebt haben.

Die Umsetzung:

Zunächst haben wir überlegt, wie wir am besten aktuell noch bestehende Gastrobetriebe identifizieren können. Homepages werden in dieser Branche nicht so häufig aktualisiert - falls überhaupt vorhanden. Viele Gastrobetriebe sind dazu übergegangen, sich v.a. auf Social Media und Branchenportalen zu präsentieren.

Diese öffentlich zugänglichen Daten haben wir natürlich in unserer Data Platform. In Absprache mit dem Kunden haben wir die Unternehmen als noch aktiv eingeordnet, die in den letzten 6 Monaten

  • auf entsprechenden Plattformen bewertet wurden und

  • eine aktive Social Media Präsenz aufwiesen.

Mit dieser Eingrenzung haben wir den Kundenbestand gegen unseren Bestand abgeglichen.

Das Ergebnis war so gut, dass der Kunde gleich eine Restpotenzialermittlung wünschte inklusive Küchenausrichtung- Auftrag läuft noch.

Das Ergebnis:

Mit dem individuellen Smart Feature “Gastrodaten” konnten wir genau die Unternehmen ermitteln, die unser Kunde in seiner Datenbank aktiv halten will.

2Online-Messen: Welche Unternehmen halten Online Messen ab?

Der Hintergrund:

Ein Dienstleister, der Online Messen für Unternehmen ausrichtet, möchte Premium Leads haben. Das Klientel ist sehr speziell und die Qualität der Leads ist an dieser Stelle sehr viel wichtiger als die Quantität

Die Vorgaben des Unternehmens waren:

  • International tätige Kunden aus Deutschland

  • “Gefühl”, dass die Marketingleitung die verantwortliche Ansprechperson ist

  • eine Reihe von Beispielkunden

Die Umsetzung:

Wir haben als erstes die Beispielkunden analysiert und einige Gemeinsamkeiten gefunden:

  • alle waren online aktiv: You Tube Accounts, aktive Social Media Präsenzen

  • die Webseiten waren groß, mehrsprachig, hatten einen Blog und wurden häufig aktualisiert

  • es lagen Zertifizierungen vor

Anhand der Vorgaben des Unternehmens und den in der Analyse gefundenen Merkmalen haben wir ein kundenspezifisches Smart Feature generiert. Dessen Ergebnismenge war aber noch recht groß. Deshalb sind wir noch einmal in die Beratung mit dem Unternehmen gegangen und haben weitere trennscharfe Merkmale mit aufgenommen.

Das Ergebnis:

Mit dem individuellen Smart Feature “Online Messen” konnten wir 537 Unternehmen identifizieren. Der Kunde hat davon 200 in die Akquise genommen. Mit dem Ergebnis dieser Akquise verfeinern wir das Modell.

3Onlineshop-Version: Welche Version benutzt ein Unternehmen?

Der Hintergrund:

Einer unserer Kunden ist Experte für Onlineshops. . Im April 2020 hat Adobe den Support für das veraltete Shopsystem Magento 1 eingestellt. Shopbetreiber waren so gezwungen, ihre Daten in aktuellere Magentoversionen zu migrieren. Das ist nicht unbedingt trivial und je höher der Zeitdruck, umso eher ist Hilfe von außen nötig. Der Kunde sucht also Unternehmen, die noch die alte Magento 1 Version nutzen.

Die Umsetzung:

Die Version dieses Shopsystems war im Quelltext hinterlegt. So war es ein leichtes für uns, passende Unternehmen inklusive Ansprechpartner auf der 2. Führungseben (z.B. Einkaufleiter oder E-Commerce Manager) bei größeren Unternehmen oder Geschäftsführer:innen bei kleineren Unternehmen zu identifizieren.

Das Ergebnis:

Mit dem individuellen Smart Feature “Onlineshop-Version” konnten wir die Unternehmen mit dem gewünschten Painpoint ermitteln.